Startschuss für den EY ALTER HandwerkerContest

Heute fiel der Startschuss für den EY ALTER HandwerkerContest. Das fünfköpfige Team von Toms Dach aus Tempelhof hat einen fulminanten Start hingelegt. Die Woche wird zeigen, ob die Dachdecker den Contest für sich entscheiden.

Das konnte der Chef natürlich nicht auf sich sitzen lassen. 10 von 10 Punkten hatte zuvor Maurice Viellechner aus dem Team von Toms Dach an der Station Handkraft erzielt. Sven Tomaschke tritt zum zweiten Versuch an und – geschafft. Auch er konnte seine Punktzahl verbessern. Der Wettkampf scheint nicht nur gegen die anderen Teams stattzufinden, sondern auch den Ehrgeiz in der eigenen Gruppe anzuheizen. „Gut so“, findet Sven Tomaschke. „Schließlich zählt am Ende die Gesamtleistung und da kommt es auf jeden im Team an.“ Der 50-Jährige hat 2009 Toms Dach in Tempelhof gegründet. Acht Mitarbeiter – Dachdecker und Klempner – sind in dem Unternehmen tätig. Die meisten von ihnen kennen den EUREF-Campus und den Gasometer aus der Nachbarschaft. Einige waren sogar aktiv dabei, als am Gasometer ein Falkenkasten angebracht wurde. „Über die Verbindung zum EUREF-Campus haben wir von dem Contest erfahren und nicht lange überlegt“, sagt Sven Tomaschke. „Das ist zum einen ein tolles Event für das Team und darüber hinaus finde ich es einfach mal gut, dass jeder sieht, wo er so steht und mehr über seine Potenziale erfährt.“

Und die scheinen sehr vielfältig zu sein. Von 17 bis 55 Jahren reicht die Altersspanne des Teams. Bei der Handkraftmessung, aber auch in anderen Bereichen wie bei der Entspannung, die an der Station Mindball gemessen wird, oder beim Hochsprung können sich die Ergebnisse sehen lassen. Die scheinen den einen oder anderen dann doch zu überraschen. „Man ist jünger als man glaubt“, sagt zum Beispiel der 33-jährige Maurice Viellechner. Unterm Strich hat das Dachdecker-Teams jedenfalls die Messlatte hoch angesetzt. Die genaue Punktzahl? Wird noch nicht verraten. Schließlich haben bis zum Ende dieser Woche auch die anderen Teams noch die Chance, Bestleistungen zu zeigen – und sich selbst vielleicht von einer ganz neuen Seite zu betrachten. Ab dem 22. Oktober werden dann die Ergebnisse aller Teams ausgewertet und später der Gewinner ermittelt. Das Team mit der besten Gesamtwertung kann sich über ein erlebnisreiches Teamevent im Gasometer im Wert von über 500 Euro freuen. Und noch etwas: Dabei sein ist alles – so lautet der olympische Gedanke. Wenn es vielleicht dann doch nicht für den ersten Platz reichen sollte, haben die Teilnehmerinnen und Teilnehmer dann doch einiges zu berichten und hoffentlich jede Menge Spaß gehabt. Das Team von Toms Dach würde das jedenfalls unterschreiben.

Mehr Infos zum HandwerkerContest gibt es hier.

Eine Pressemitteilung über die Ergebnisse und das Gewinner-Team findet ihr hier.